SPRECHPROBEN

Mit den Ohren reisen - Deutschland geographisch gegliedert durch Dialekte - Grenzüberschreitungen von Samstag zu Sonnabend - räumliche Distanz, nur eine Frage zwischen Metzger, Schlachter oder Fleischer.


INHALT

Den geographischen Bezugsrahmen des Films stellt einmal nicht der Shell-Atlas, sondern der „Deutsche Sprachatlas“ dar. Entfernungen überwinden, Landschaften wechseln bedeutet, Sprachgrenzen zu überschreiten: „Im Winter fliegen die trockenen Blätter in der Luft herum“, ein und derselbe Satz auf tausendfach verschiedene Weise ausgesprochen. So erforschte der Dialektologe Georg Wenker 1876 mit einem seiner 42 berühmten „Wenkersätze“ den Verlauf von Dialektgrenzen. Wen interessiert also die Grenze zwischen Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz, wenn es doch viel einleuchtendere Grenzen, wie die zwischen Grüß Gott und Guten Tag gibt!

Auf einer Deutschlandrundreise wird landschaftliche Fortbewegung mit den sich ändernden Mundarten verquickt. Wie ein akustischer Wünschelrutengänger spürt der Zuschauer Grenzen auf, wo keine sind, mißachtet alle geographischen Grundkonstanten und vollführt nunmehr den Zusammenschluß von Sprache und Landschaft zu „Sprachlandschaft“.

BUCH, REGIE, SCHNITT

Gereon Wetzel

KAMERA

Josef Mayerhofer

SOUNDDESIGN

Francisco Arcón

PRODUKTIONSLEITUNG

Verona Meier

HERSTELLUNGSLEITUNG

Natalie Lambsdorff

PRODUKTION

Hochschule für Fernsehen und Film, München

hier gratis ONLINE sehen
http://www.doccollection.de/stream/gruss/http://www.doccollection.de/stream/grussshapeimage_2_link_0