DIE REPRODUKTIONSKRISE

Eine Autorin interviewt Menschen über das Thema Kinderwunsch und eine Regisseurin probt mit sechs Schauspielern am Hamburger Thalia Theater, um dieses dokumentarische Material auf der Bühne lebendig werden zu lassen. Aber wie viel Authentisches verträgt das Regietheater?

„Die Reproduktionskrise“ bringt Schauspielarbeit und echte Menschen in einen fiktiven Dialog, konfrontiert Theaterleben mit authentischen Lebensgeschichten, erzählt vom Dokumentarischen im Theatralen und vom Theatralen im Dokumentarischen.

Ein Blick auf die Schwierigkeiten von Reproduktion – im Leben und auf der Bühne.

KONZEPT, REGIE, SCHNITT

Jörg Adolph, Gereon Wetzel

PRODUZENT

Ingo Fliess

MUSIK

Tied &Tickled Trio

SOUNDDESIGN, MISCHUNG

Ansgar Frerich, Florian Beck

FARBGESTALTUNG

Bertl Grabmayr

REDAKTION (BR)

Petra Felber

REDAKTION (GI)

Frank Werner

TEXT

Mirjam Neidhart


EINE PRODUKTION DER

if... productions

IN CO-PRODUKTION MIT

Bayerischer Rundfunk

Goethe-Institut

A female author interviews people about the desire to have children while a stage director rehearses with six actors at the Hamburg Thalia theatre so that this documental material can be brought to life on stage. But just how much authenticity can authorial theatre stand? THE REPRODUCTION CRISIS brings stagecraft and real people together in a fictional dialogue. The life of the theatre is confronted with authentic life stories. The film discusses the documental within the theatrical and the theatrical within the documental.

THE REPRODUCTION CRISIS takes a glance at the difficulties of reproduction - in life and on stage.



FESTIVALS

Filmfest München 2008








Informationen und Pressematerial:

Trailer

Produktion und Pressematerial